Foto: Screenshot Aktion Mensch

Die Barrierefreiheit im öffentlichen Raum ist nach wie vor unzureichend. Deshalb fördert die „Aktion Mensch“ mit der Aktion „#1BarriereWeniger“ Projekte, die den öffentlichen Raum barrierefreier machen, mit bis zu 5.000 Euro. Anträge auf Förderung können förderberechtigte Partner der „Aktion Mensch“ stellen, darunter gemeinnützige Vereine und Organisationen, private Unternehmen und öffentlich-rechtliche Einrichtungen. Privatpersonen, die in ihrem Alltag auf Barrieren stoßen, können diese bei Vereinen in der Nachbarschaft für die Förderaktion vorschlagen.

Förderungswürdig ist die Barrierefreiheit von Veranstaltungen, beispielsweise durch einen Gebärdensprachendolmetscher auf einem Stadtfest, ebenso bauliche Maßnahmen, etwa ein taktiles Blindenleitsystem, technische Einrichtungen, wie die Ansage der vom Aufzug eines Ärztehauses angefahrenen Etagen, oder die barrierefreien Angebote wie eine entsprechende Internetseite eines gewerblichen Anbieters oder eine Speisekarte in leichter Sprache im Café nebenan. Die „Aktion Mensch“ möchte mit „#1BarriereWeniger“ die Zahl der Barrieren im öffentlichen Raum innerhalb eines Jahres um 2000 reduzieren. Insgesamt stellt die Organisation dafür im ersten Aktionsjahr zehn Millionen Euro zur Verfügung. Anträge können noch bis zum 28.02.2023 gestellt werden. Bewilligte Projekte müssen innerhalb eines Jahres umgesetzt werden. Weitere Informationen gibt es hier.     ML

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten
© 2018 spektrum-hoeren.de