Uniklinikum Dresden

Eindrucksvolle Selbstporträts geschaffen haben 17 Kinder und Jugendliche mit Cochlea-Implantat im Rahmen des Sommerferienlagers des Sächsischen Cochlear Implant Centrums Dresden (SCIC) des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus, heißt es in einer Mitteilung des Uniklinikums. Gezeigt werden sie aktuell in der Ausstellung „Ich sehe was, was du nicht siehst“ im SCIC-Domizil des Dresdner Uniklinikums. Die großformatigen Werke sind das Ergebnis eines therapeutisch und pädagogisch betreuten Kreativprojektes. Ziel des Fotoprojektes war es, die Bildung der eigenen Identität und damit auch die Persönlichkeitsentwicklung der Teilnehmer zwischen sechs und 18 Jahren zu fördern.   zg

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten
© 2018 spektrum-hoeren.de