Foto: lassedesignen/AdobeStock.com

Die Deutsche Akademie für Sprache hat ein Video veröffentlicht, in dem neue Ausspracheregeln vorgestellt werden, um die weiterhin stark zunehmende Verbreitung der COVID-19-Infektion künftig effektiver zu verhindern. Hintergrund ist die Erkenntnis, dass die Übertragung der Coronaviren hauptsächlich durch Tröpfchen und Mikrotröpfchen erfolgt. Diese entstehen vor allem beim Sprechen von Konsonanten, beispielsweise T, D, K, S und P.

Die Forscher der Deutschen Akademie für Sprache haben aufgrund ihrer Erkenntnisse einen Vier-Wochen-Plan erstellt, welche Buchstaben beim Sprechen künftig durch andere zu ersetzen sind, um das Übertragungsrisiko zu minimieren.

Schauen Sie sich das Video an und machen Sie mit – damit wir alle gesund bleiben und durch gemeinsame Anstrengungen die Coronapandemie beenden können! Möglicherweise könnte durch die neuen Ausspracheregeln sogar die Maskenpflicht komplett entfallen, die besonders hörbeeinträchtigten Menschen das Verstehen erschwert.

AF

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten
© 2018 spektrum-hoeren.de