Foto: AdobeStock/ Doris Heinrichs

Unternehmen ab 20 Mitarbeiter sind gesetzlich dazu verpflichtet, mindestens fünf Prozent der Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Menschen zu besetzen. Um die Betriebe bei der Einstellung dieser Personen zu unterstützen, haben die Integrationsämter seit dem 01.01.2022 bundesweit spezielle Ansprechstellen eingerichtet. Wie die Internetseite www.Reha-Recht.de berichtet, übernehmen diese Stellen die Funktion eines trägerunabhängigen Lotsens, der Betriebe bei Fragen rund um die Ausbildung, Einstellung, Berufsbegleitung und Beschäftigungssicherung von schwerbehinderten Menschen berät. Die Ansprechstellen unterstützen Arbeitgeber auch bei Anträgen, indem sie beispielsweise klären, welche Leistungsträger im Einzelfall zuständig ist.      ML

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten
© 2018 spektrum-hoeren.de