Foto: AdobeStock/Monkey Business

Gut jeder dritte Patient (37,5 % beziehungsweise 7,1 Millionen Menschen), der 2017 im Krankenhaus war, wurde dort operiert, am häufigsten die Altersgruppe 60+, informierte die „Ärzte Zeitung Online“ am 08.10.2018. Operationen (OP) am Darm waren 2017 insgesamt die häufigsten chirurgischen Eingriffe bei Krankenhauspatienten. In der Altersgruppe bis 14 Jahre waren die beiden häufigsten Eingriffe für beide Geschlechter das Einschneiden des Trommelfells zur Eröffnung der Paukenhöhle (insgesamt rund 34 500 Mal) sowie die Entfernung der Rachenmandeln. In der Altersgruppe von 15 bis 44 Jahren stand der häufigste Eingriff bei den Frauen im Zusammenhang mit Entbindungen, während es bei Männern eine OP an der unteren Nasenmuschel war. Bei der Altersgruppe von 45 bis 59 Jahren war für beide Geschlechter eine OP am Darm der häufigste Eingriff, bei Männern der Zugang zur Lendenwirbelsäule, zum Kreuzbein und zum Steißbein und bei Frauen eine OP an Mittelfußknochen oder Zehen. In der Altersgruppe 60+ sind die häufigsten Eingriffe bei beiden Geschlechtern Operationen am Darm, endoskopische Operationen an den Gallengängen sowie die Implantation einer Endoprothese am Hüftgelenk. Die Zahlen basieren auf Angaben vom Statistischen Bundesamt.   Mse

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten
© 2018 spektrum-hoeren.de